Skip to main content

Hansestadt Rostock - Die Stadt an der Ostsee

Steintor-Vorstadt in Rostock

 
Einer der jüngsten Vorstädte von Rostock ist der Stadtteil Steintor-Vorstadt. In der Mitte des 19. Jahrhunderts, als Rostock anfing, über die ursprünglichen Grenzen hinauszuwachsen, entstand dieser Vorort. Heute gehört er zu den schönsten Gemeinden in Rostock. Zeit, Ihnen diesen reizenden Stadtteil einmal vorzustellen.

Mitte des 19.Jahrhunderts, zur Hochzeit der Industrialisierung, wurde das Bevölkerungswachstum in Rostock zu groß. Die ursprünglichen Stadtmauern reichten nicht mehr aus und so entstand der Stadtteil Steintor-Vorstadt. Ursprünglich wohnten hier vor allem wohlhabende Bürger, so dass es wenig überraschend ist, dass viele Villen heute die Straßen des Vorortes säumen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts fand erneut eine planmäßige Erweiterung statt und der Stadtteil erreichte seine heutige Größe. Auch die jüdische Moschee befand sich bis zu deren Zerstörung 1938 in diesem Stadtteil. Die Mitte des 19. Jahrhunderts gebauten Villen wurden im Laufe der Zeit liebevoll restauriert, so dass sich immer noch schöne Bauten im klassizistischen Stil, im Stile des Historismus und des Jugendstils in Rostock Steintor-Vorstadt befinden. Im Südwesten der Vorstadt befindet sich der Rostocker Hauptbahnhof. Die Straßen, die früher nach berühmten Persönlichkeiten der Stadt, ehemaligen Generälen oder Schlachtorten benannt waren, sind heute vor allem nach Deutschen Dichtern benannt. Aufgrund der sehr gepflegten Bauweise haben sich heute unzählige Rechtsanwälte, Architekten, Ingenieure und Freiberufler hier niedergelassen. Der Vorplatz des Hauptbahnhofs wurde im Zuge der Modernisierung neu gestaltet. Der gesamte Stadtteil ist als Denkmalbereich ausgewiesen.

Die Highlights der Steintor-Vorstadt

Zu den Orten, die Sie bei einem Besuch in Rostock im Stadtteil Steintor-Vorstadt unbedingt besucht haben müssen, gehört die Petrikirche. Auf der Aussichtsplattform in 45 Metern Höhe genießen Sie einen wunderbaren Ausblick, zudem ist der Innenraum der ältesten erhalten Kirche Rostocks jederzeit einen Besuch wert. Am Kröpeliner Tor, das die Grenze zwischen den Stadtteilen Kröpelin und Steintor-Vorstadt markiert, beginnt die umfangreich erhaltene historische Stadtmauer. Hier befinden sich ebenfalls die beiden Bars Pleitegeier und BARfuss, die sich durch günstige Preise, Livekonzerte und schmackhafte Gerichte auszeichnet. Insgesamt bleibt festzuhalten, dass sich der Stadtteil durch eine schöne Architektur und viele kulturelle Highlights auszeichnet und deshalb auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Nachrichten vom Stadtteil Steintor-Vorstadt

Rostock: Am Donnerstagabend, gegen 23:00 Uhr, ereignete sich in der Osloer Straße in Rostock Lütten-Klein ein Raubüberfall. Dabei wurde ein 37-jähriger Mann plötzlich von zwei männlichen Verdächtig…
Rostock – In den frühen Morgenstunden des 23.03.2023 ereignete sich im Stadtteil Rostock-Evershagen eine Detonation, die einen Fahrkartenautomaten zerstörte. Gegen 02:30 Uhr vernahm ein Passant ein…
Grevesmühlen: Eine 21-jährige Frau wurde gestern Abend gegen 20:00 Uhr bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B105 zwischen Schmachthagen und Mallentin lebensbedrohlich verletzt. Laut Polizeiber…
Am Montagabend, den 20.03.2023, ereignete sich auf der Landesstraße 101 zwischen Trams-Ausbau und Büschow ein Verkehrsunfall. Ein LKW Mercedes, gefahren von einem 59-jährigen Fahrer, kam aus Richtu…
Gadebusch: Am 19.03.2023 fand zwischen 12:00 Uhr und 13:10 Uhr ein Autokorso mit insgesamt 150 Teilnehmern und 55 Fahrzeugen statt, der sich gegen die geplante Notunterkunft in Gadebusch richtete. …

Firmeneinträge Rostock

Firma eintragen